In aller Frühe (8:30 Uhr!) fanden sich heute Morgen einige Berliner Mitarbeiter in der Galerie P98a, der Druckwerkstatt von Erik Spiekermann, ein. Dort haben wir uns Sonja Knechts Vortrag „Text in Not“ im Rahmen der Reihe Creative Mornings angehört. Und das hat sich gleich mehrfach gelohnt:

Wegen der ungewöhnlichen Form: Sonja hatte weder PowerPoint noch Projektor dabei, sondern präsentierte anhand einer überdimensionierten Staffelei mit Postern.

Wegen der großartigen Lesetipps: Passend zum Vortragstitel hat Sonja einige Autoren und ihre persönlichen Leidenswege vorgestellt. Gottseidank geht es zumindest einem ihrer Lieblinge gut – Xaver Bayer.

Wegen der charmanten Wortneuschöpfungen und Dialekt-Ausdrücke: Die deutsche Sprache kann so viel Spaß machen. Wenn es beispielsweise keine gute Entsprechung für „Learnings“ im Hochdeutschen gibt, greifen wir eben einfach auf das schwäbische „Mitnehmerle“ zurück.

Wegen der absoluten Relevanz: Alles ist Kommunikation, auch Schweigen. Dann doch lieber gezielt! Und Text ist genau das: gestaltete Sprache.

Und zum Abschluss gab es auch noch ein wundervolles, limitiertes Poster.

Die besten Texte entstehen in größter Not

Der ganze Vortrag ist jetzt auf YouTube zu sehen. Unbedingt reinschauen!