Dieses Jahr bringen wir die digitale Transformation an den Point of Sale. An zehn verschiedenen Orten in Europa und Asien – darunter Madrid, Rom und Kyoto – setzen wir unseren NL Digital Showroom für smart auf.

smart Digital Showroom Experience erobert Japan

In Japan entsteht sogar ein ganz neuer smart Flagshipstore, der am 15. Juni 2017 eröffnet wurde. Dort ist die Konkurrenz in der Automobilbranche besonders groß. Ein Grund mehr, dass die Marke smart in Japan bekannter wird – Und unsere smart Digital Showroom Experience ist ein zentraler Faktor in diesem Unterfangen.

Der interessierte Kunde kann so nicht nur das gesamte smart Portfolio digital erkunden, sondern mit dem integrierten Softkonfigurator sein Wunschfahrzeug individuell zusammenstellen. Dank der integrierten Near-Field-Communication-Tags für Lack und Interior erhält er auch einen haptischen Eindruck von der Ausstattung seines Wunschfahrzeugs. Die Favoriten lassen sich mit wenigen Taps auf die digitale Powerwall projizieren. So verschwimmen die reale und virtuelle Welt zu einem inspirierenden Produkterlebnis. Damit wird es viel einfacher, mit potenziellen Neukunden deren Wunschfahrzeuge und Ausstattungen in spielerischer Weise aufzudecken. Via Online-Code kann der Verkäufer das konfigurierte Fahrzeug des Kunden auf seine Endgeräte übertragen, um den Verkauf weiterzuführen und abzuschließen.

Individuelles Setup für jeden Standort

Die smart Digital Showroom Experience lässt sich mit wenig Aufwand am Point of Sale integrieren. Für die Installation benötigen wir lediglich eine stabile Internetverbindung. Selbst Baustellenstaub können wir trotzen. Dabei erfüllen wir auch individuelle Kundenwünsche und passen Konzept und Darstellungsform den räumlichen Gegebenheiten an.

 

Abschließend erklären wir dem Verkaufspersonal in persönlichen Workshops vor Ort, wie sich die smart Digital Showroom Experience im Verkaufsgespräch effektiv einsetzen lässt. Im Gespräch mit den Verkäufern ergeben sich wiederum spezifische Anforderungen für uns, womit wir unser Produkt an den jeweiligen Markt noch besser anpassen können. So wird es beispielsweise in Japan einen Privacy Mode geben, bei dem die Konfiguration nicht über die Powerwall angezeigt wird.

Bei Fragen zum NL Digital Showroom, kontaktieren Sie bitte Marko Kehm.