Lifestyle Konfigurator

Mercedes-Benz

Finde das Auto zu deinem Lebensstil: der Lifestyle Konfigurator

Du betrittst ein Autohaus, gehst von Fahrzeug zu Fahrzeug. Die Auswahl ist groß, dabei siehst du nur einen Bruchteil des kompletten Produktportfolios. Wie wäre es, wenn du dir mit einem Swipe weitere Modelle anzeigen lassen könntest? Wie bei einer Dating-App erscheinen mit jeder Geste neue Fahrzeugvorschläge, die immer besser zu deinen Vorlieben passen. Und in wenigen Schritten hast du dein Traumauto gefunden.

Das ist nur eine mögliche Vision davon, wie wir in Zukunft Fahrzeuge konfigurieren. Mit Mercedes-Benz, der Strategieberatung Berylls und dem Fraunhofer Institute for Intelligent Analysis and Information Systems arbeiten wir an einer solchen Vision – dem Lifestyle Konfigurator. Im Prinzip funktioniert das so: Der Kunde wählt aus verschiedenen Lebenswelten aus, was seinem Stil entspricht – das reicht von Reisezielen über Kunst und Freizeitgestaltung bis zum präferierten Arbeitsumfeld. Auf dieser Basis werden ihm Fahrzeuge vorgeschlagen. Das ist ein ganz neuer Ansatz in einem Umfeld von riesigen Produktpaletten, unzähligen Auswahlmöglichkeiten und klassischen Fahrzeugkonfiguratoren mit zig Abfragen und Schiebereglern.

Wie sich das anfühlt? Einfach hier ausprobieren!

content_devices_lsk_

Mercedes-Benz hat NOLTE&LAUTH über die vergangenen zehn Jahre enorm geprägt: die Anspruchsdenke, das Exzellenzverständnis – „Das Beste oder nichts“ eben.

Urban Dausacker – Partner / Client Service Director

 

Unser Beitrag: umfangreiches Know-how in der Entwicklung von Konfiguratoren, enorme Expertise in Sachen User Experience und eine Reihe von Schnittstellen und Services, die wir entwickelt haben. Dazu gehört der NL Image Proxy, der sich aus den bestehenden Versorgersystemen bei Mercedes-Benz bedient und die passende Fahrzeugvisualisierung für die gewünschte Anwendung liefert.

blank

Business Strategy & Portfolio Development
User Experience Design
Testing & Software Development

blank

Vom Fraunhofer Institut stammt der lernende Algorithmus, der sich hinter dem Lifestyle Konfigurator verbirgt: Daten werden gesammelt und in Informationen verwandelt, Schlüsse gezogen. Mit jedem Nutzer verbessern und verfeinern sich die generierten Vorschläge.

Nicht nur der Algorithmus lernt dazu, sondern auch wir: Wie viele große Projekte hat auch der Lifestyle Konfigurator eine Entwicklung durchlaufen. Ursprünglich für die weibliche Zielgruppe erdacht, hat sich schnell herausgestellt, dass dieser neue Ansatz Menschen beiderlei Geschlechts anspricht. Der umfangreiche Fragenkatalog wurde mit der Weiterentwicklung des Algorithmus kleiner und kleiner, während die Ergebnisse immer präziser wurden.

 

 

Der aktuelle Stand ist nur ein erster Schritt zu einer ganz neuen Form des Dialogs zwischen Marke und Nutzer. Eine neue Art, das richtige Fahrzeug zu entdecken – und gleichzeitig die Werte des Unternehmens live zu erleben: Innovation, Qualität, Kundenservice.

Aktuell arbeiten wir daran, den Dialog zwischen Mensch und Maschine zu erweitern und zu perfektionieren – gemeinsam mit unseren Partnern. Die User Experience wird sich erheblich verändern, beispielsweise kommen bei der Skalierung auf mobile Endgeräte Touchgesten hinzu und Bedienelemente entfallen. Durch fortlaufende User-Tests erhalten wir immer neuen, wertvollen Input. Wir übertragen das Modell auf andere europäische und internationale Märkte mit all ihren kulturellen und wirtschaftlichen Besonderheiten. Ein besonderes Highlight ist die Integration von direktem, intelligentem Feedback. Details dazu dann bald in unserem Blog!

Gemeinsam mit dem Kunden gehen wir hier einen Schritt in eine ganz neue Richtung. Wir lernen und entwickeln weiter – das gilt für das Produkt genauso wie für den Kunden Mercedes-Benz, der hier seiner Vorreiterrolle in der Automotive-Branche gerecht wird. Das gilt auch für uns bei NOLTE&LAUTH und jeden einzelnen Mitarbeiter, der hier seine Expertise auf ein anderes Level heben muss, um etwas Neues zu schaffen, das es noch nie gegeben hat. Dabei profitieren wir eben von genau dieser Expertise, die jeder Einzelne mitbringt, aber auch von Prozessen, Standards und Technologien, die wir hier bei uns im Unternehmen etabliert haben.

Auf dieser gemeinsamen Basis schaffen wir ein Produkt mit enormem Innovationspotential: die Blaupause für den zukünftigen Dialog zwischen einer Marke und jedem einzelnen Kunden.

Kai Müller – Geschäftsführer
Veröffentlicht am 06.06.2016 von Nadine Pieper in Projekte

Sie wollen mehr erfahren?

Details zu uns, unseren Projekten und Kompetenzen erzählen wir Ihnen gerne persönlich!


Eine Bank fürs Leben

Postbank

Eine Bank fürs Leben

Die Bankenbranche steckt aktuell in einem tiefgreifenden Transformationsprozess: Die Niedrigzinsphase und die vielen innovativen Services, mit denen neue Wettbewerber aus der FinTech-Szene auf den Markt kommen, stellen für etablierte Banken eine große Herausforderung dar.

Die Postbank hat sehr früh die Chancen der Digitalisierung erkannt und sich in den vergangenen Jahren konsequent weiterentwickelt: von einer traditionellen Filial-Bank hin zur kundenorientierten Verknüpfung von persönlicher Beratung und Online-Innovationen. Das wird durch den Claim „Eine Bank fürs Leben“ auch in der Positionierung der Bank verdeutlicht: die Postbank ist in allen Lebenslagen für ihre Kunden da – digital und persönlich.

Wir begleiten die Postbank seit 2009 auf dem Weg dieser digitalen Transformation. Das digitale Ökosystem aus klassischem Online-Banking, Services rund um den Umgang mit den eigenen Finanzen und nutzergerechten Produktinformationen mit passenden Online-Abschlussoptionen zählt heute zu den Besten der Branche. Die langfristig angelegte Strategie der Postbank ist dabei der entscheidende Erfolgsfaktor. Für uns als Partner heißt das: Wir können das Portfolio gemeinsam mit der Bank nachhaltig entwickeln.

Ich schätze an NOLTE&LAUTH das Verständnis für unsere komplexen Prozesse, das Gespür für relevante Trends in der Branche, und den unbedingten Willen, unseren Kunden immer das bestmögliche Erlebnis zu bieten.

Dr. Claire Dreihues-Uter – Leiterin Website Management, Digital Experience & Innovation

 

Als Basis für alle zukünftigen Entwicklungen wurde 2010 die zentrale Applikation – das Online-Banking – komplett überarbeitet. Bis heute gilt es als bestes Online-Banking der deutschen Banken und wurde vielfach ausgezeichnet: „Beste Online-Bank“ (2012-2015) und Platz 1 im ibi-Ranking (2016).

Business Strategy & Portfolio Development
Customer Experience Strategy & Design
Software Development

Der Relaunch der Plattform postbank.de 2014 hat den Ausbau des Digital-Portfolios deutlich vorangetrieben: mit einem starken Fokus auf den Direktvertrieb und mit der Einführung des ‚Postbank Finanzassistent’. Mit dieser App für iOS, Android und Windows hat der Nutzer seine Finanzen jederzeit und überall im Griff.

Mit Weiterentwicklungen wie Sprachüberweisungen und Autorisierung per Touch-ID verfolgt die Postbank das Ziel, ihren Kunden mit innovativen digitalen Services zur Seite zu stehen, konsequent weiter.

Die langfristig angelegte Digitalisierungsstrategie gepaart mit dem Anspruch der Innovationsführerschaft in der Finanzbranche macht die Postbank zum idealen Partner für uns. Gemeinsam schaffen wir herausragende Ergebnisse für die 13 Millionen Kunden der Bank.

Karsten Lauth – Geschäftsführer
Veröffentlicht am 05.06.2016 von Nadine Pieper in Projekte

Sie wollen mehr erfahren?

Details zu uns, unseren Projekten und Kompetenzen erzählen wir Ihnen gerne persönlich!


smart Global Website Rollout

smart

In 700 Tagen um die Welt: Der Global Rollout für smart

smart macht das Leben in der Stadt einfacher, schöner und unbeschwerter. Mit diesem Ziel unterstützen wir „die Marke für urbane Mobilität“ seit 2010 bei ihrer digitalen Transformation.

Zusammen mit der BBDO, Goldbach Interactive und Namics haben wir das smart Digital-Portfolio ausgebaut und eine global orchestrierte Digitallösung entwickelt, die auf die Bedürfnisse der Käufer und Händler gleichermaßen zugeschnitten ist. Gemeinsam haben wir es geschafft, den globalen Ansprüchen von smart gerecht zu werden und über 300 Websites für Märkte und Händler in 40 Ländern innerhalb kürzester Zeit auszurollen.

Durch dieses Projekt habe ich viele verschiedene Menschen und Kulturen kennengelernt und wichtige Erfahrungen gesammelt – learning on the job in the best way.

Jana Heinold – Rollout Manager

 

Basierend auf unserem 12-Stufen-Rollout-Plan begann unser international erfahrenes Team aus Content- und Rollout-Managern die Struktur im Content Management System Adobe CQ5 zu definieren. Im Juli 2013 war es so weit: Nach der Planung der länderspezifischen Inhalte und deren Übersetzung begann die Testphase mit anschließendem Rollout.

In Sprints von 10-12 Wochen lieferten wir den Märkten alle wichtigen Dokumente, organisierten Kick-off-Meetings mit den verantwortlichen Marketingleitern und führten individuelle Trainings durch – in unseren Offices, vor Ort oder via Webmeeting.

blank

Communication Strategy & Branding
Platform Delivery & Implementation
Testing & Software Development

blank

Von Mexiko über Spanien bis Australien: Gemeinsam mit unseren Partnern und Kunden konnten wir die komplexen Herausforderungen – wie Zeitverschiebung und interkulturelle Besonderheiten – durch einen standardisierten Prozess vereinfachen.

So ist es uns gelungen, den Rollout der smart Websites über alle fünf Kontinente hinweg innerhalb von nur zwei Jahren erfolgreich durchzuführen.

Hier kann man sich selbst einen Eindruck von der smart-Website in Deutschland verschaffen.

Der internationale Rollout von smart ist ein höchst komplexes Projekt. Die unterschiedlichen fachlichen und kulturellen Hintergründe haben die Arbeit bereichert und dazu beigetragen, den Rollout in so kurzer Zeit zu meistern.

Nadine Belger – Lead Operativer Rollout
Veröffentlicht am 05.06.2016 von Dominik Ostermaier in Projekte

Sie wollen mehr erfahren?

Details zu uns, unseren Projekten und Kompetenzen erzählen wir Ihnen gerne persönlich!


NL Digital Showroom

Mercedes-Benz

Mit dem NL Digital Showroom das Auto neu erleben

Sanlitun – das Szeneviertel von Peking im Stadtbezirk Chaoyang: Bei sommerlichen Temperaturen entspannen sich Gäste im Ca­fé des weltweit größten Flagshipstores von Mercedes-Benz. Andere Besucher flanieren durch den Store und entdecken an einem von vier Touch-Tischen das gesamte Angebotsspektrum von Mercedes-Benz. Mit wenigen Swipes und Taps finden sie spielerisch ihr Wunschfahrzeug, können es von allen Seiten betrachten und individuell zusammenstellen. Das Interface ist selbsterklärend – ein Berater kommt nur auf Wunsch dazu. Ein Showroom, der die digitale und physische Welt verknüpft.

Neue Ideen brauchen Raum: Wir kreieren nicht nur digitale Innovationen und Services für unsere Kunden, sondern bringen auch eigene Produkte auf den Markt – in diesem Fall auf den chinesischen. Insgesamt zehn Multitouch-Displays mit integrierten Hochleistungsrechnern überzeugen mit hochauflösenden Fahrzeugvisualisierungen in Echtzeit und einem Soft-Konfigurator. Besonders eindrucksvoll ist die Powerwall: auf vier zusammengesetzten Full-HD-Displays präsentiert sich das Wunschfahrzeug beinahe im Maßstab 1:1. Eine einzigartige Verbindung zwischen Realität und Virtualität – für unseren langjährigen Kunden Mercedes-Benz genau das Richtige, um seinen Kunden ein ganz besonderes, individuelles Markenerlebnis zu bieten.

Auf einem 55-Zoll-Touch-Display kann sich der interessierte Besucher erstmal einen Überblick über alle verfügbaren Fahrzeuge verschaffen. Mit einem Tap kommt er dann in die nächste Ebene: Der Model Explorer zeigt und erklärt die Unterschiede zwischen den Modellen. Im nächsten Schritt kann das Wunschmodell dann von allen Seiten erkundet werden: Vier verschiedene Blickwinkel vom Interieur sowie eine 360-Grad-Ansicht vom Exterieur zeigen das Auto von seinen besten Seiten – und das alles nicht nur bei Tageslicht, sondern auch in einer Nacht-Ansicht.

Doch der Kunde kann nicht nur anschauen, sondern auch gestalten: Mit dem Chooser können Farben, Räder, Polster und Zierelemente individuell gewählt werden. Schwarz oder anthrazit? Eine spezielle Vergleichsansicht vereinfacht die Wahl zwischen zwei favorisierten Varianten. Das Besondere bei der Auswahl sind die Near-Field-Communication-Tags: physische Lackmuster, die per NFC die gewünschte Farbe auf das virtuelle Fahrzeug übertragen. Gerade sind wir dabei, diesen Service auch auf das Interieur, also beispielsweise Stoffmuster für die Polster, auszuweiten.

Neben existierenden Technologien wie NFC kommen weitere Neuentwicklungen aus dem Hause NOLTE&LAUTH zum Einsatz, wie der NL Image Proxy. Dabei handelt es sich um eine Art Schnittstelle zu den Versorgersystemen bei Mercedes-Benz, über den die passenden Fahrzeugvisualisierungen bereitgestellt werden. Diese Innovation nutzen wir inzwischen auch für weitere Projekte.

blank

User Experience Design
Customer Experience Strategy & Design
Testing & Software Development

blank

Mit dem NL Digital Showroom konnten wir endlich den Traum vom eigenen, physischen Produkt verwirklichen. Innerhalb von zwei Jahren hat unser Team aus Retail-Spezialisten und User Experience Designern gemeinsam mit den Kollegen von Mercedes-Benz den digitalen Showroom auf die Beine gestellt – trotz einiger Herausforderungen wie Zeitdruck, den enormen Datenmengen und ganzen Kontinenten, die geografisch, sprachlich und kulturell überwunden werden mussten. Das Ergebnis: eine einzigartige Verknüpfung von Hard- und Software, die den Qualitätsanspruch unseres Kunden „Das Beste oder nichts“ erfüllt – und auch unseren eigenen.

Die Entwicklung des NL Digital Showroom für den Flagshipstore in Peking zeigt, warum mir die Arbeit bei NOLTE&LAUTH so gut gefällt: Wenn es darauf ankommt, halten alle zusammen und übertreffen sich selbst.

Sebastian Loose – Software Engineer

 

Aktuell ist der Showroom nicht nur im Flagshipstore in Peking zu erleben, sondern auch in sechs weiteren Autohäusern in ganz China. Natürlich haben wir dementsprechend auch die Besonderheiten des chinesischen Markts berücksichtigt. Neben einer chinesischen Menüführung und der Produktpalette, die hier eher aus Paketen als aus einzelnen Ausstattungsmerkmalen zusammengesetzt ist, haben wir anhand von Interviews mit lokalen Händlern auch das Kauf- und Kommunikationsverhalten berücksichtigt. Der chinesische Kunde möchte das Gerät erst einmal ausprobieren. Sein Wunschfahrzeug teilt er nicht via Whatsapp, sondern über WeChat und QR-Code, mit dem innerhalb der nächsten 7 bis 14 Tage das konfigurierte Wunschmodell wieder aufgerufen werden kann.

Wie bei allen Innovationen gehen uns auch bei diesem Produkt die Ideen für die Weiterentwicklung nicht aus. Basierend auf qualitativen Kunden- und Händlerinterviews und quantitativem User-Tracking generieren wir laufend Erkenntnisse für eine kontinuierliche Optimierung. Beispielsweise arbeiten wir aktuell an 3D-Visualisierungen sowie Virtual- und Augmented-Reality-Erweiterungen. Zudem ist die Ausweitung auf weitere internationale Märkte geplant. Entsprechende Informationen wird es dann in unserem Blog geben.

Der NL Digital Showroom beweist unser Verständnis für Automotive-Retail, unsere technische Kompetenz und unseren Premium-Anspruch: die Sales-Experience der nächsten Generation zu entwickeln.

Marko Kehm – Client Service Director
Veröffentlicht am 04.06.2016 von Julia Zimmermann in Projekte

Sie wollen mehr erfahren?

Details zu uns, unseren Projekten und Kompetenzen erzählen wir Ihnen gerne persönlich!


Die Zukunft des Bankings

Produktvision

Die Zukunft des Bankings

Für die Entwicklung unserer Vision für das Banking der Zukunft haben wir ein interdisziplinäres Team ins Zentrum der FinTech-Welt geschickt – nach New York City. Unser Innovation Office mitten im Meatpacking District bot uns dabei die ideale Umgebung für die Umsetzung eines MVPs: den Austausch mit zahlreichen Startups, begeisterte Early Adopters und Zugang zu acht Millionen Einwohnern, um Kundenprobleme direkt zu validieren.

content_image_upward_1

Upward ist Banking für Millenials – natürlich mobil und damit immer dabei. Mit Upward kann man Geld senden, empfangen, sparen und Kredite aufnehmen. Und zusätzlich in die Marken investieren, die man liebt.

Die App ist dabei einfach zu bedienen: Eine Überweisung ist mit einem Swipe erledigt. Zum Sparen für schlechte Zeiten wird man durch Etappenziele und Badges animiert. Kredite funktionieren so simpel wie ein Gutscheinkauf – ohne versteckte Kosten. Und die Grundzüge des Investierens lernt man innerhalb von Minuten als erste Lektion auf dem Weg zur finanziellen Unabhängigkeit.

Mobile Banking mit Upward – einfacher geht’s nicht!

 

Upward_Logo

Veröffentlicht am 01.06.2016 von Nadine Pieper in Projekte

Sie wollen mehr erfahren?

Details zu uns, unseren Projekten und Kompetenzen erzählen wir Ihnen gerne persönlich!


Kampagnen und mehr für Bosch

Bosch

Von der Plattform zur Kampagne: langfristige Kundenbeziehungen durch Storytelling

Von der strategischen Beratung bis hin zu Design und technischer Umsetzung: Wir begleiten Bosch, den Weltmarktführer für Elektrowerkzeuge, im gesamten Umfeld von Heimwerken und Garten. Eines unserer ersten Arbeitsergebnisse ist die Konzeption und Gestaltung des neuen Online-Shops, der zunächst für Belgien und die Niederlande live gestellt wurde. Neben Kommunikationsmaßnahmen für verschiedene Produktkampagnen haben wir auch eine Social-Media-Kampagne mit dem Hashtag #mybigmoment konzipiert und umgesetzt.

content_devices_bosch

Seit 2015 sind Bosch Akku-Geräte mit dem Syneon-Chip ausgestattet. Um diese neue Technologie zu promoten, haben wir kurze Video-Clips à la „Dingsda“ mit Kindern gedreht. Auf Facebook haben die Fans die Lösung erraten und Preise gewonnen.

Veröffentlicht am 27.05.2016 von Clemens Krack in Projekte

Sie wollen mehr erfahren?

Details zu uns, unseren Projekten und Kompetenzen erzählen wir Ihnen gerne persönlich!