Was passiert, wenn wir – das Digital-Technology-Team von NOLTE&LAUTH – einen Tag unserer Kreativität freien Lauf lassen? Die Kaffeemaschine wird plötzlich per Roboterhand gesteuert, wir lassen wild gewordene Stifte über Flipcharts sausen und die Kollegen wundern sich über Miniatur-Segways im Büro.

Gespannt und voller Neugier schauten wir unserem Teamevent am Standort Stuttgart entgegen und freuten uns auf die Kollegen aus Frankfurt und Berlin.

Entwickeln mal anders

In unseren Konferenzräumen erwartete uns schon eine regelrechte Spielwiese aus Mikro-Controllern, Servomotoren, Lötstationen, 3D-Druckern und vielem mehr. Ganz nach dem Motto „einen Tag den Horizont erweitern“ begaben wir uns in die Welt der Elektrotechnik.

Aber auch Kreativität war gefragt! Denn nachdem wir uns einen ersten Überblick über die verfügbaren Arbeitsutensilien verschafft hatten, starteten wir mit dem ersten Brainstorming über mögliche Projektideen: ein Miniatur-Segway, ein Zeichenroboter für Flipcharts oder eine per Smartphone steuerbare Funktionshand, die die Kaffeemaschine per Knopfdruck bedient.

Schnell bildeten sich kleine Gruppen, wo jeder seine Stärken zeigen konnte. Die benötigten Bauteile des jeweiligen Roboters erzeugten wir mit einem 3D-Drucker oder ganz ohne Technik: mit Pappe und Klebeband.

Nach fünf Stunden Tüftelei, die übrigens wie im Flug vergingen (man musste uns regelrecht wie Kinder von ihren Spielsachen wegzerren), rauchten am Abend aber nicht nur unsere Köpfe…

Von rauchenden Köpfen zu rauchenden Kohlen

Zu unserem Teamevent gehörte nämlich auch ein Profi-Grillkurs in der Grillacademy in Reichenbach. Dort angekommen und mit einer NOLTE&LAUTH-Grillschürze bestens ausgestattet, bewiesen wir, dass wir nicht nur Roboter bauen können, sondern auch wahre Grillmeister sind.

Ingo, unser Chefkoch, zeigte uns alle Insider-Tipps. Wir lernten, wie man die Kohlen im Grill richtig verteilt und so die richtigen Temperaturen erreicht, wie man tolle Räucheraromen und leckere Marinaden hinkriegt und wie man Risotto im Wok zubereitet. Das Ergebnis war ein kulinarischer Traum: von Pulled Pork und einem perfekt gegrillten US-Beef Steak über selbst marinierte Spareribs bis zum Caipirinha-Lachs auf Zendernholz mit Kräuterrisotto. Nach jeder Zubereitung folgte eine gemeinsame Verkostung – hungrig und durstig blieb also keiner.

Das Fazit von dem Abend lautet also ganz klar: „Lecker!“ Zurück im Büro und mit der Lizenz zum Grillen in der Tasche ließen wir den Abend ausklingen.

Alles nur Schall und Rauch?!

Zusammenfassend war das DT-Teamevent ein voller Erfolg. Für uns war es besonders interessant, einmal den kompletten Prozess von der Ideenfindung über die Konzeption bis zur Realisierung zu durchlaufen. Denn unser Team ist in der Projektarbeit hauptsächlich für die Umsetzung zuständig. Diese Kombination aus Kreativität, Technik und Realisierung – sowohl im Büro als auch auf dem Grill – machte das Teamevent zu einem spannenden Erlebnis, das unser Team noch mehr zusammengeschweißt hat.